Am Tanganyikasee

Die angeblich schlimmste Straße Tansanias habe ich hinter mir gelassen, neben einem der wenigen Bahnhöfe des Landes geschlafen und im tiefsten See Afrikas gebadet. Der Lake Tanganyika. Bei all meinen Blicken auf die Karte Tansanias konnte der See nicht übersehen werden. Da der Norden (Mwanza, Arusha, Lake Natron) und Osten (Daressalam, Sansibar) schon besucht wurden, … Mehr Am Tanganyikasee

It’s Tanzania

„Paul!“ – „Nam!“ „Esther!“ – „Abe!“ ‚Antworte dem der dich ruft.‘ lautet ein Sprichwort aus Tansania. Wenn man als Mann/Junge seinen Namen hört, sagt man „Nam“. Frauen reagieren mit „Abe!“. Begrüßungen sind in Tansania das A und O. Bevor man zum eigentlichen Anliegen in einem Gespräch kommt wird eine Art Frage-Antwort-Spiel an den Anfang gesetzt. … Mehr It’s Tanzania

Ein Netz, ein Ball, ein Team

Ein Ball, zwei Teams, vier lange Äste. Das Feld ist riesengroß, die Markierungen an der Außenseite leicht zu übersehen. 22 Spieler. Oft mehr. Alle möchten mitspielen. Mit oder ohne (Sport-) schuhen laufen die Kinder über den kniehohen Rasen, die unebene Erde. Ein Trampelpfad schlängelt sich durch das Spielfeld. Standard. Imani und ich hatten eine Abmachung. … Mehr Ein Netz, ein Ball, ein Team

Kagera Region I

„Siehst du Esther, genau deshalb nennt man mich Babu.“ Grinsend steht der kleine Mann mit dickem Bauch am Ausgang der Kagera Sugar Fabrik. Seine schmalen dunkle Sonnebrille lässt mich seine kleinen Augen nur erahnen. Wir klatschen uns ab, ich sage: „Asante, Babu.“ Die zurückliegenden neunzig Minuten verbrachte ich in den Herstellungshallen des regionalen Zuckerherstellers. Von … Mehr Kagera Region I

Meine Woche in Bukoba

Singen im Unterricht, eine gewonnene Ziege, zerrissene Pfosten und Latten, Besuche im Zimmer der Jungs, Essensvariationen, Ausflüge, Sportspiele – in sieben Tagen passiert hier so einiges.  Montags fahren Paul und ich mit unserem Piki zur Mugeza Mseto, der Schule wo behinderte Schüler und nicht beeinträchtigte Jungen und Mädchen gemeinsam lernen. Ich beginne mit dem Matheunterricht … Mehr Meine Woche in Bukoba