Arbeit Work Kazi

IMG_6758In den letzten Wochen lagen viele bunte Stifte auf dem Lehrertisch in der Schule der Tumaini-Kinder. Das hat die Neugier und das Interesse vieler Schüler geweckt. Immer wieder standen ein paar Jungen und Mädchen um uns herum und betrachteten das Aufmalen von Buchstaben. Sie murmelten dann ‚Baa‘, ‚Daa‘ und ‚Paa‘ vor sich her. Am Ende wurden die Blätter aufgehangen, wobei Yusuphu und Amos sehr viel Spaß dabei hatten mir die Klebestreifen weiterzugeben, indem sie an alle zehn Finger jeweils ein Stück des Klebepapiers befestigten. Nun ist der Klassenraum der drei Klassen des Tumaini Children Centers bunter. Außerdem stehen unter jedem Buchstaben ein Wort in Kiswahili und eins in Englisch. Ich hoffe, dass die Kinder diese Wörter dann bald aussprechen und benutzen können. 😀

IMG_6782

 

Im Computerunterricht der sechsten und siebenten Klasse begannen die Schüler einen Steckbrief von sich zu schreiben. So fanden wir heraus, woher sie kommen, dass sie Kiswahili, Kihaya (Sprache des Haya-Stamms) und ein bisschen Englisch sprechen können und, dass viele davon träumden Piloten, Lehrer und Ärzte zu werden.

Wie immer tobten die Internatsschüler nachmittags auf dem Gelände der Schule. Ich finde es schade, dass sie immer nur dann einen Ball zur Verfügung haben, wenn wir kommen, da die Lehrer aus Angst es könne einer kaputtgehen, keine Spielgeräte raus geben (abgesehen davon, dass es höchstens einen Ball gibt.) Um nicht immer nur Sport machen zu müssen, was viele Kinder durch ihre Behinderungen nur eingeschränkt tun können, malen wir viel mit ihnen. Mal verwenden wir Buntstifte, mal Faserstifte und Wachsmalstifte. Typische Zeichnungen sind Menschen, die tansanische Flagge, Blumen und Autos.

 

Einen wunderschönen Tag verlebten wir am letzten Juliwochenende. Das Team des Tumaini-Children-Centers spielte gegen das Team der Mugeza Viziwi. Besonders wurde das Spiel durch die Atmosphäre im Kaitaba Stadion, wo das Spiel stattfand. Damit aber auch genügend Zuschauer anfeuern könnten, mussten auch die Jungen und Mädchen mit die nicht mitspielten. In drei Bussen kamen wir alle im Stadion an. Nach der Aufwärmung begann das Spiel. Neunzig Minuten, keine Karten und Verletzungen später verließ unser Team als Verlierer aber mit neu gewonnenen Erkenntnissen das Spielfeld.

Anschließend tranken wir am Strand eine Soda, aßen Mandazi (rundes Teiggebäck) und spielten, rannten, tobten ausgelassen im Sand. Nach der Rückfahrt ins Center füllten wir unsere hungrigen Mägen mit Pilau (Gewürzreis), grünen Tomaten (etwas bitter), Fleisch und Melone. Nach diesem Essen verabschiedeten wir uns offiziell vom Staff und den Kindern. Dabei flossen auch einige Tränen, zum Abschied wurden Fotos ausgetauscht, Worte gewechselt, Umarmungen verteilt. Danke an das Tumaini Center für ihre besondere Arbeit und Freundlichkeit zu jeder Zeit.

 

 

Den Ausflug in die Stadt konnten wir mit Hilfe der Spendengelder meines Mitfreiwilligen Paul finanzieren. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich!

Beste Grüße

Esther

Funfakt: ‚Hapa kazi tu‘ ist der Spruch der Partei des amtierenden Präsidenten von Tansania John Pombe Magufuli. Der Satz bedeutet: ‚Hier nur Arbeit‘. Immer wieder sieht man Shirts und Plakate mit diesem Spruch. Ist jemand sehr beschäftigt fällt auch häufig der Satz: ‚Niko busy. Hapa kazi tu. Ich bin fleißig.‘ (Ich bin beschäftigt. Hier wird nur gearbeitet.)

img_4033

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s